Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Myogelose

Synonyme: Hartspann, Muskelschwiele
Englisch: myogelosis

1 Definition

Als Myogelose wird in der Orthopädie eine umschriebene Verhärtung der Muskulatur bezeichnet.

ICD10-Code: M62.8

2 Ätiologie

Myogelosen werden als "fixierter" Zustand der Muskulatur angesehen, der durch Überanstrengungen und Fehlbelastungen entsteht. Daher sind Myogelosen häufig an Muskelpartien zu finden, die für die aufrechte Körperhaltung verantwortlich sind, wie z.B. an Waden, Rücken und Nacken.

3 Klinik

Myogelosen äußern sich als schmerzhafte, typischerweise längs zur Faserrichtung orientierte, erbs- bis olivengroße Verhärtungen. Bei Palpation der betroffenen Muskelabschnitte besteht eine ausgeprägte Druckdolenz. Häufig nehmen die Patienten eine Schonhaltung ein, um die Myogelosen zu entlasten.

4 Histologie

Histologisch findet sich eine wachsartige Degeneration der Muskelfasern. Die für die Haltemuskulatur typischen, langsam kontrahierenden Typ-I-Muskelfasern weisen vereinzelt eine Querschnittsvergrößerung auf und zeigen mitunter ein zystisch vakuolisiertes Zytoplasma.

5 Therapie

Therapeutisch kommen neben Massagen und krankengymnastischen Übungen vor allem Muskelrelaxantien und Analgetika in Frage.

Tags:

Fachgebiete: Orthopädie, Sportmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

31 Wertungen (2.68 ø)

135.268 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: