Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus omohyoideus (Veterinärmedizin)

Synonyme: M. omohyoideus, Schulterzungenbeinmuskel, Karotisschoner

1 Definition

Der Musculus omohyoideus ist ein Muskel aus der Gruppe der unteren Zungenbeinmuskeln und bei allen Haussäugetieren, außer dem Fleischfresser, ausgebildet.

2 Anatomie

2.1 Verlauf

Der Musculus omohyoideus entspringt beim Schwein und Pferd aus der Fascia subscapularis. Beim Wiederkäuer nimmt er seinen Ursprung aus der Fascia colli profunda und endet bei allen Haussäugetieren zusammen mit dem Musculus sternohyoideus am Zungenbeinkörper.

2.2 Innervation

Der Musculus omohyoideus wird vom Ventralast des 1. Halsnerven innerviert.

3 Funktion

Bei Kontraktion wirkt er als Synergist des Musculus sternohyoideus.

4 Klinik

Der Musculus omohyoideus hat vor allem beim Pferd große Bedeutung, da er hier aufgrund seiner topographischen Lage zwischen Vena jugularis externa und Arteria carotis communis als Injektionsschutz dient. Durch seine Trennfunktion beider großen Gefäße sollten Injektionen und Blutentnahme an der Vena jugularis externa stets im kranialen Drittel des Halses erfolgen, um eine fehlerhafte Punktion der Arteria carotis communis zu vermeiden.

5 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band I: Bewegungsapparat. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

246 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: