Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus extensor digitalis lateralis (Vordergliedmaße)

Synonyme: M. extensor digitalis lateralis, seitlicher Zehenstrecker

1 Definition

Der Musculus extensor digitalis lateralis ist ein Extensor aus der Gruppe der primären Karpal- und Digitalgelenksmuskeln. Er ist bei allen Haussäugetieren ausgebildet.

2 Anatomie

Der Musculus extensor digitalis lateralis ist deutlich schwächer entwickelt als der Musculus extensor digitalis communis. Er liegt wischen diesem und dem Musculus extensor carpi radialis an der Seitenfläche des Unterarmes.

Nach seinem Ursprung spaltet er sich bei der Katze in drei und beim Hund in zwei Muskelbäuche auf. Beim Wiederkäuer und Pferd findet man nur einen Muskelbauch. Beim Schwein sind zwei völlig voneinander isolierbare Muskeln ausgebildet.

2.1 Verlauf

Der Muskel entspringt am Epicondylus lateralis des Humerus bzw. am lateralen Seitenband, am lateralen Bandhöcker des Radius sowie am äußeren Rand der Ulna. Er zieht, je nach Tierart, an die distale Gliedmaße:

2.2 Funktion

Bei Kontraktion des Musculus extensor digitalis lateralis wird, je nach Tierart, eine Streckung in den Gelenken der distalen Gliedmaße erreicht. Beim Fleischfresser und Schwein werden alle Zehengelenke, beim Wiederkäuer das Fessel- und Krongelenk und beim Pferd nur das Fesselgelenk gestreckt.

2.3 Innervation

Die motorische Innervation wird über den Ramus profundus des Nervus radialis erreicht.

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2017

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

89 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: