Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Phalanx proximalis (Veterinärmedizin)

Synonym: Zehengrundglied, Grundglied, 1. Zehenglied

1 Definition

Als Phalanx proximalis bezeichnet man den ersten Knochen der Zehe beim Haussäugetier.

2 Anatomie

Die Phalanges proximales sind das Grundglied der Zehenknochen an der Vorder- und Hinterhand. Sie schließen unmittelbar an die Metakarpalknochen (Ossa metacarpalia) bzw. Metatarsalknochen (Ossa metatarsalia) an und stehen gelenkig mit diesen in Verbindung:

Die Zehengrundglieder sind kurze und zylindrische Knochen, die an ihrem proximalen Ende (Basis) eine Gelenkvertiefung (Fovea articularis) tragen. Ihr Körper (Corpus) geht in das distale Ende (Caput) mit einer Gelenkwalze über. Beide Enden tragen seitlich Bandhöcker, wobei am Distalende zusätzlich noch Bandgruben ausgebildet sind.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, Schummer, August, Seiferle, Eugen. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere, Band I: Bewegungsapparat. Parey Verlag, 2003.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: