Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus extensor carpi radialis (Veterinärmedizin)

Synonyme: M. extensor carpi radialis, äußerer Speichenmuskel

1 Definition

Der Musculus extensor carpi radialis ist ein Extensor aus der Gruppe der primären Karpal- und Digitalgelenksmuskeln und bei allen Haussäugetieren an der Vordergliedmaße ausgebildet.

2 Anatomie

Der Musculus extensor carpi radiais ist der stärkste Strecker im Unterarm. Seine ursprüngliche Zweiteilung ist nur noch bei der Katze eindeutig vorhanden, beim Hund ist sie nur noch angedeutet. Bei den restlichen Haussäugetieren hat der Muskel nur einen Muskelbauch.

Nach dem Ursprung zieht er über die kraniale Fläche des Unterarms zum proximalen Ende der betreffenden Metakarpalknochen, wobei die Endsehne beim Pferd den Lacertus fibrosus aufnimmt.

2.1 Verlauf

Er entspringt an der Crista supracondylaris lateralis des Humerus sowie am Epicondylus lateralis humeri und zieht tierartlich unterschiedlich nach distal. Beim Fleischfresser setzt er am proximalen Ende des Os metacarpale II-III an, bei den Ungulaten an der Tuberositas ossis metacarpale III.

2.2 Funktion

Bei Kontraktion des Musculus extensor carpi radialis erfolgt eine Streckung mit gleichzeitiger Fixierung im Karpalgelenk.

2.3 Innervation

Der Muskel wird über den Ramus profundus des Nervus radialis motorisch versorgt.

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2017

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

321 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: