Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Crista supracondylaris

von lateinisch: crista - Kamm, Helmbusch
Englisch: supracondylar ridge

1 Definition

Die Cristae supracondylares sind ausgeprägte Knochenkämme, die von den Epikondylen des Oberarmknochens (Humerus) zum Humerusschaft ziehen.

2 Anatomie

Man unterscheidet:

  • Crista supracondylaris humeri lateralis - auf der lateralen Seite des Humerus
  • Crista supracondylaris humeri medialis - auf der medialen Seite des Humerus

Die Crista supracondylaris humeri lateralis dient als Ursprung bzw. Ansatzfläche für folgende Strukturen:

Die Crista supracondylaris humeri medialis dient als Ursprung bzw. Ansatzfläche für folgende Strukturen:

Fachgebiete: Obere Extremität

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

11.303 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: