Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Metacarpus

(Weitergeleitet von Mittelhand)

Synonym: Mittelhand
Englisch: metacarpus

1 Definition

Als Metacarpus oder Mittelhand bezeichnet man den Abschnitt der Hand zwischen Handwurzel und Fingern. Seine knöcherne Grundlage bilden 5 kleine Röhrenknochen.

2 Anatomie

2.1 Skelett

Die Mittelhand besteht aus fünf Ossa metacarpalia mit breiter Basis, über die sie mit der distalen Knochenreihe des Carpus in gelenkiger Verbindung stehen (Articulatio carpometacarpalis). Ihr distales Caput bzw. Capitulum grenzt jeweils an die entsprechenden Röhrenknochen der proximalen Phalanx der Finger und bildet zusammen mit diesen die fünf Fingergrundgelenke (Articulationes metacarpophalangeales). Von hier nehmen die fünf Fingerstrahlen der Hand ihren Ausgang. Der Metacarpus ist durch Bänder straff geführt und stabilisiert.

2.2 Muskulatur

Im Bereich der Mittelhand findet man neben den Sehnen der Unterarmuskulatur folgende Muskeln:

3 Funktion

Durch den Aufbau des Metacarpus aus einzelnen, strahlförmig zusammengefügten Knochen ist die Elastizität der Hand gewährleistet. Daneben ist der Metacarpalknochen I maßgeblich an der Opposition des Daumens beteiligt.

4 Klinik

Frakturen des Metacarpus bezeichnet man als Mittelhandfrakturen.

Tags: , ,

Fachgebiete: Obere Extremität

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3 ø)

19.770 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: