Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lipofuszin

(Weitergeleitet von Lipofuscin)

Synonym: Lipofuscin
Englisch: lipofuscin

1 Definition

Lipofuszin ist ein stark lipidhaltiges Pigment. Es entsteht bei Abbau von Phagosomen durch Lysosomen.

2 Vorkommen

In histologischen Präparaten findet man Lipofuszin häufig in Zellen des Herzen, der Leber und der Nebennierenrinde sowie in Nervenzellen. Lichtmikroskopisch erscheint es als braune bis gelbe intrazelluläre Pigmentansammlung.

Die Menge an Lipofuszin in den Zellen eines Organismus nimmt mit dem Alter zu. Lipofuszin wird daher auch als Alterspigment gedeutet.

3 Klinik

Bei einigen Formen der neuronalen Ceroid-Lipofuszinose häuft sich Lipofuszin in den Nervenzellen des ZNS in einer Konzentration an, die zur Apoptose der Zellen führt.

Bei der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) akkumuliert Lipofuszin in den Zellen des retinalen Pigmentepithels (RPE) und führt zu deren Absterben.

Beim Morbus Gilbert-Meulengracht kommt es zu einer vermehrten Einlagerung von Lipofuszin in den Hepatozyten.

Fachgebiete: Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (3.13 ø)

55.346 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: