Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Leukozytoklastische Vaskulitis

Synonym: LcV
Englisch: leukocytoclastic vasculitis

1 Definition

Der Begriff leukozytoklastische Vaskulitis, kurz LcV, stammt aus der Histopathologie. Er beschreibt eine Entzündung der kleineren Blutgefäße (Vaskulitis), bei der das Gewebe durch weiße Blutkörperchen (Leukozyten) zerstört wird.

2 Ursachen

Die genaue Ursache der leukozytoklastischen Vaskulitis ist unklar. An der Reaktion sind zirkulierende Immunkomplexe und Autoantikörper beteiligt.

3 Pathohistologie

Im mikroskopischen Präparat sieht man eine Infiltration der Gefäßwände der kleineren Blutgefäße (Arteriole und Venolen) mit neutrophilen Granulozyten, die von einer fibrinoiden Nekrose begleitet ist.

4 Beispiele

Die leukozytoklastische Vaskulitis umfasst mehrere klinische Krankheitsentitäten. Sie haben zwar eine histologische Gemeinsamkeit, zeigen aber sehr unterschiedliche klinische Verläufe. Beispiele sind:

siehe auch: allergische Vaskulitis

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

21 Wertungen (2.95 ø)

79.941 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: