Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fibrinoide Nekrose

Synonym: Lipohyalinose

1 Definition

Eine fibrinoide Nekrose ist ein Gewebsuntergang (Nekrose), bei dem die Struktur des Kollagens im betroffenen Bezirk so zerstört wird, dass es lichtmikroskopisch wie Fibrin ("fibrinoid") erscheint.

2 Pathologie

Fibrinoide Nekrosen finden sich im Bindegewebe oder in der glatten Muskulatur - vor allem bei Autoimmunkrankheiten wie Kollagenosen und Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Sie stellen ein Gemisch aus Fibrin, desintegrierten Kollagenfasern, Blutplasmabestandteilen und nekrotischem Zellmaterial dar. Histologisch fällt eine ausgeprägte Eosinophilie auf.

Fibrinoide Nekrosen der arteriellen Gefäße treten bei Hypertonie häufiger auf. Im Vollbild können sie zur Okklusion des betroffenen Gefäßes führen und einen lakunären Infarkt verursachen.

Fachgebiete: Pathologie

Diese Seite wurde zuletzt am 6. Juli 2016 um 17:50 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (4.08 ø)

41.279 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: