Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Linksventrikuläres Herzunterstützungssystem

(Weitergeleitet von LVAD)

Englisch: LVAD, left ventricular assist device

1 Definition

Ein linksventrikuläres Herzunterstützungssystem, kurz LVAD, ist ein speziell für die Linksherzinsuffizienz konzipiertes Herzunterstützungssystem.

2 Technik

Es handelt sich um ein extrakorporales Unterstützungssystem, das die physiologischen Druckverhältnisse bei einer Linksherzinsuffizienz aufrecht erhalten kann. Das Gerät besteht aus einer batteriebetriebenen, mechanischen Pumpe, die Blut aus dem linken Ventrikel ansaugt und in die Aorta pumpt. So kann das Herz entlastet und ein genügend hoher Blutdruck erreicht werden.

3 Indikation

Ein linksventrikuläres Herzunterstützungssystem wird oft bei Herztransplantationspatienten angewendet, um die Wartezeit auf das passende Spenderorgan zu überbrücken ("Bridge to transplant"). Weitere Indikationen sind:

  • "Bridge to decision" -> um mehr Zeit für die Diagnostik und eine endgültige Entscheidung zu gewinnen
  • "Bridge to candidacy" -> Wenn der Patient/die Patientin noch nicht die Anforderungen erfüllt, um auf die Transplantationsliste aufgenommen zu werden, die Symptome aber seine/ihre Lebensqualität erheblich einschränken.
  • "Bridge to recovery"-> z.B. bei einer schweren Endokarditis, bei der das Herz Unterstützung benötigt, nach der Ausheilung aber wieder voll bzw. ausreichend funktionsfähig ist
  • "Destination therapy" -> vor allem bei älteren oder multimorbiden Patienten, für die eine Herztransplantation zu risikoreich wäre

4 Kontraindikation

Aorteninsuffizienz ab Grad II

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Dezember 2019 um 20:15 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4 ø)

23.809 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: