Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Klaffende Tube

Synonym: Tuba aperta
Englisch: patent Eustachian tube

1 Definition

Bei der klaffenden Tube liegt eine meist komplikationslose Insuffizienz der Tuba auditiva vor, die bei etwa 6-7% der Bevölkerung auftritt.

2 Ursachen

Eine klaffende Tube kann verschiedene Ursachen haben, u.a.:

In einigen Fällen besteht eine genetische Prädisposition, z.B. bei Aborigines oder Inuit.

3 Klinik

Die Patienten klagen meist über Autophonie und ein dumpfes Druckgefühl im Ohr. Sie haben dadurch das Bedürfnis, ständig einen Druckausgleich vornehmen zu müssen. Häufig haben Patienten mit klaffender Tube den subjektiven Zwang zu einer betont scharfen Inspiration durch die Nase (Sniffen).

3.1 Stadien

Man unterscheidet vier Typen der Tuba aperta:

  • Typ A: ständig klaffend
  • Typ B: zeitweise klaffend
  • Typ C: Tubenventilationsstörung
  • Typ D: "relative closing failure"; häufigster Typ

4 Diagnostik

Die Anamnese leitet zur Verdachtsdiagnose. Die Diagnose wird durch verschiedene HNO-Untersuchungen gesichert. Dazu zählen:

5 Therapie

Die Therapie ist zunächst konservativ. Im Falle eines zu raschen Gewichtsverlustes sollte zunächst eine Gewichtsnormalisierung in Betracht gezogen werden. Vermutet man hormonelle Ursachen, kann das Absetzen des Kontrazeptivums sinnvoll sein. Abschwellende Nasentropfen bringen meist keine Besserung und sind auch im Erfolgsfall keine Dauerlösung.

Eine invasive Therapie ist nur bei erheblichem Leidensdruck notwendig. Mögliche Maßnahmen zielen auf die Verengung des Tubeneingangs:

Diese Seite wurde zuletzt am 10. November 2019 um 19:26 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

612 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: