Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Iod-Kaliumiodid-Lösung

nach dem französischen Arzt Jean Guillaume Lugol (1786–1851)
Synonyme: Kaliumtriiodid (IUPAC), Solutio Lugoli
Englisch: lugol's iodine

1 Definition

Iod-Kaliumiodid-Lösung ist eine wässrige Lösung von Iod und Kaliumiodid. Liegen Iod zu Kaliumiodid in einem Massenverhältnis von 1:2 vor, spricht man auch von Lugolscher Lösung.

2 Chemie

Elemtares Iod ist in Wasser normalerweise kaum löslich. Liegen jedoch schon Iodidionen in Lösung vor, löst sich Iod und bildet negativ geladene Polyiodidionen (I5-).

3 Eigenschaften

Iod-Kaliumiodid-Lösung ist eine braunrote Flüssigkeit mit stechend metallischem Geruch.

4 Verwendung

In der Medizin wird die Lugolsche Lösung in unterschiedlichen Zusammenhängen verwendet. In der Mikrobiologie ist sie das Reagens für den 2. Schritt der Gram-Färbung. In der Pathologie setzt man die Lösung ein, um im Rahmen einer Autopsie eine Amyloidose nachzuweisen (Virchow-Probe).

In der Gynäkologie ist Iod-Kaliumiodid-Lösung im Rahmen der Schiller-Jodprobe ein diagnostisches Hilfsmittel bei der Kolposkopie, um den Glykogengehalt von Zellen darzustellen.

Früher wurde die Lugolsche Lösung auch zum präoperativen Plummern von Patienten mit Hyperthyreose verwendet, ist hier jedoch weitgehend durch Thyreostatika ersetzt worden. Gelegentlich ist sie noch bei Immunthyreopathien indiziert, wenn Thyreostatika nicht eingesetzt werden können.

Die Lugolsche Lösung dient in der Biologie auch zum Nachweis Stärke und Alkaloiden.

5 Links

Fachgebiete: Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

1.864 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: