Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Herzskelett

Englisch: cardiac skeleton

1 Definition

Als Herzskelett bezeichnet man eine der Ventilebene des Herzens entsprechende bindegewebige Trennschicht zwischen Vorhof- und Ventrikelmyokard.

2 Aufbau

Das Herzskelett wird durch die kollagenen Faserringe der atrioventrikulären Ostien (Anuli fibrosi), sowie der Ostien der großen abgehenden Arterien (Ostium aortae, Ostium trunci pulmonalis) gebildet.

Die Faserringe des rechten und linken atrioventrikulären Ostiums bilden bindegewebige Verbindungen zum Faserring des Aortenostiums, das Trigonum fibrosum dextrum zwischen rechtem atrioventrikulären Ostium und Aortenostium und das Trigonum fibrosum sinistrum zwischen linkem atrioventrikulären Ostium und Aortenostium.

Das Trigonum fibrosum dextrum wird vom His-Bündel des Erregungsleitungssystems durchbohrt. Weiterhin zählt man die Pars membranacea des Septum interventriculare zum Herzskelett, hier verläuft der Kammerabschnitt des His-Bündels.

3 Funktion

Die Anuli fibrosi dienen der Aufhängung der Klappenanteile (Cuspides et Valvulae seminulares) von Segel- und Taschenklappen. In seiner Gesamtheit stabilisiert das Herzskelett die Ventilebene und dient als Ansatz des Vorhof- und Ventrikelmyokards. Durch seine schlechten Leitungseigenschaften dient es als elektrischer Isolator zur Verhinderung eines unkontrollierten Übergreifens der Vorhoferregung auf das Ventrikelmyokard.

Tags:

Fachgebiete: Anatomie, Brusteingeweide

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

12 Wertungen (4.17 ø)

37.864 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: