Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Harnpflichtige Substanzen

1 Definition

Harnpflichtige Substanzen sind kleinmolekulare Endprodukte (Katabolite) des Körperstoffwechsels, die kontinuierlich mit dem Urin über die Nieren ausgeschieden werden müssen.

Ionen, die überwiegend bzw. obligat mit dem Urin ausgeschieden werden (z.B. Cl-, NH4+, K+, Na+) gehören per definitionem nicht zu den harnpflichtigen Substanzen.

2 Pathophysiologie

Bei einer Urämie kommt es zu einer Akkumulation harnpflichtiger Substanzen. Zu den wichtigsten zählen:

Darüber hinaus umfasst die Gruppe harnpflichtiger Substanzen auch noch weitere Stoffe wie Phenole, Guanidinderivate, sowie aliphatische und aromatische Amine und Polyamine.

Fachgebiete: Physiologie, Urologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (3.44 ø)

63.483 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: