Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Wasting-Syndrom

(Weitergeleitet von HIV-Auszehrungssyndrom)

Synonym: HIV-Auszehrungssyndrom

1 Definition

Das Wasting-Syndrom gehört zum Komplex der AIDS-definierenden Krankheiten (AIDS related complex) in der Kategorie C der CDC-Stadieneinteilung der HIV-Infektion. Es ist definiert als ein ungewollter Gewichtsverlust von mehr als 10% des Körpergewichts in sechs Monaten bei gleichzeitiger chronischer Diarrhoe ohne Erregernachweis und/oder Fieber bei einer HIV-Infektion.

2 Ätiologie

Viele auslösende Mechanismen kommen als Ursache des Wasting-Syndroms in Frage, zum einen die antiretrovirale Therapie mit häufigen Nebenwirkungen wie Inappetenz, gastrointestinale Beschwerden und Diarrhöen, zum anderen auch die durch die Immunschwäche hervorgerufenen rezidivierenden Infekte. Bei einer häufig bestehenden Malabsorption und Maldigestion kommt es gleichzeitig durch Fieber, Infektionen oder Tumore zu einem erhöhten Grundumsatz. Die Anzahl der CD4-positiven T-Helfer-Zellen ist meist <200/µl.

3 Symptome

Klinisch fällt eine durch den starken Gewichtsverlust hervorgerufene Kachexie auf. Der Patient verspürt eine körperliche Schwäche.

4 Therapie

Die Therapie besteht in einer Kombination aus der hoch aktiven antiretroviralen Therapie (HAART) der zugrundeliegenden HIV-Infektion sowie einer Ernährungsberatung. Bei einer ausgeprägten Symptomatik sollte orale und parenterale Zusatzernährung erfolgen. Die Prognose ist unter einer effektiven antiretroviralen Therapie gut.

Tags: ,

Fachgebiete: Innere Medizin

Diese Seite wurde zuletzt am 3. Juni 2014 um 13:55 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.57 ø)

26.593 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: