Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Durstversuch

Synonym: Dursttest
Englisch: fluid deprivation test

1 Definition

Der Durstversuch ist ein endokrinologischer Funktionstest zum Ausschluss eines Diabetes insipidus.

2 Durchführung

Während einer zwölfstündigen Flüssigkeitskarenz werden in regelmäßigen zeitlichen Abständen Blut und Urin des Patienten untersucht. Labordiagnostisch werden dabei folgende Parameter bestimmt:

3 Beurteilung

Physiologisch steigt die ADH-Konzentration bei Flüssigkeitsmangel messbar an. Durch die vermehrte Wasserretention wird die Plasmaosmolalität konstant gehalten, während die Harnosmolalität ansteigt.

Im Rahmen des Diabetes insipidus centralis unterbleibt die ADH-Ausschüttung, beim Diabetes insipidus renalis ist die ADH-Wirkung aufgrund eines defekten V2-Rezeptors vermindert. Bei beiden Erkrankungsformen bleibt die Harnosmolalität entsprechend der verminderten Wasserretention konstant niedrig, während die Plasmaosmolalität sukzessive ansteigt. Eine Differenzierung beider Diabetes-insipidus-Formen ist durch einen direkt anschließenden Desmopressin-Test möglich.

Aufgrund möglicher Komplikationen der provozierten hypertonen Dehydratation bedarf der Durstversuch der ärztlichen Aufsicht unter stationären Bedingungen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (2.57 ø)

40.037 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: