Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Desferrioxamin-Test

(Weitergeleitet von Desferoxamin-Test)

Synonyme: Desferoxamin-Test, Desferal-Test

1 Definition

Der Desferrioxamin-Test ist eine Laboruntersuchung zur Feststellung einer Eisen- oder Aluminiumüberladung.

2 Testprinzip

Desferrioxamin ist ein Chelatbildner, der Eisen und Aluminium aus dem Gewebe mobilisiert und zu einem Anstieg des Serumeisens bzw. Serumaluminums führt. Der im Blut zirkulierende Desferrioxamin-Metallkomplex wird renal ausgeschieden, so dass die über einen bestimmten Zeitraum eliminierte Eisenmenge im Urin gemessen werden kann.

3 Indikationen

4 Durchführung

Zeit [h] Maßnahme
0 Patienten Blase entleeren lassen, Urin verwerfen
i.m.-Injektion von 500 mg Desferrioxamin
0-6 Urin sammeln lassen
6 Gesamtmenge notieren, 25 ml Urin einsenden

Während der Sammelperiode darf der Patient keine diuresefördernden Flüssigkeiten wie Tee oder Kaffee trinken.

5 Einschränkungen

Der Test liefert nur bei normaler Nierenfunktion zuverlässige Ergebnisse.

6 Interpretation

Physiologisch ist eine Eisenausscheidung von weniger als 1-1,5 mg (18-27 μmol) Eisen in 6 Stunden. Pathologisch sind Werte über 1,5-2 mg/6 h. Relevant ist der vom jeweiligen Labor angegebene Referenzwert. Bei einer hereditären Hämochromatose kann die Eisenausscheidung größer als 10 mg/6 h sein.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

546 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: