Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Corpus luteum persistens (Veterinärmedizin)

Synonym: Gelbkörperpersistenz, persistierender Gelbkörper

1 Definitoin

Ein Corpus luteum persistens entsteht nach ausbleibender Rückbildung (Luteolyse) des Gelbkörpers (Corpus luteum) und bleibt somit auch ohne Trächtigkeit bestehen.

2 Allgemein

Das Corpus luteum persistens produziert auch ohne vorhandene Trächtigkeit weiterhin das trächtigkeitserhaltende Hormon Progesteron. Somit kommt es schließlich zu verlängerten Sexualzyklen, da die Lutealphase "grundlos" und teils verlängert abläuft.

3 Entstehung

3.1 Wiederkäuer

Bei Wiederkäuern kommt ein Corpus luteum persistens meist in Kombination mit einer Endometritis vor, da hier die PGF2α-Synthese durch die Schädigung des Endometriums herabgesetzt wird und es somit zu keiner Rückbildung des Corpus luteum kommt.

3.2 Pferd

Bei Pferden ist die Ausbildung eines Corpus luteum persistens meist auf die Ovulation eines sogenannten Zwischenrossefollikels zurückzuführen. Auch das Absterben des Embryos nach der maternale Erkennung kann zu einer Gelbkörperpersistenz führen.

4 Therapie

Die Therapie erfolgt durch künstliche Induktion eines neuen Zyklus mithilfe von PGF2α (z.B.: Cloprostenol), wodurch der persistierende Gelbkörper abgebaut wird.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

150 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: