Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Buffy Coat

von englisch: buff - lederfarben, gelblich; coat - Mantel, Beschichtung
Englisch: buffy coat

1 Definition

Als Buffy Coat bezeichnet man eine Schicht aus Leukozyten und Thrombozyten, die sich durch das Zentrifugieren von antikoaguliertem Vollblut bildet. Es wird nur díe englische Bezeichnung verwendet, einen deutschen Begriff gibt es nicht.

2 Hintergrund

Der Buffy Coat bildet sich beim Zentrifugieren als dünne, gelbliche Zwischenschicht zwischen dem roten Unterstand aus Erythrozyten und dem klaren Überstand aus Blutplasma. Er macht bei Gesunden nur einen geringen Teil (ca. 1%) des gesamten Volumens aus.

3 Verwendung

In der Transfusionsmedizin können aus dem Buffy Coat Thrombozytenkonzentrate gewonnen werden. Bei der Verarbeitung von Vollblutspenden zu Erythrozytenkonzentraten und Plasmaprodukten wird der Buffy Coat abgetrennt, da die Leukozyten nicht in das Endprodukte gelangen sollen. Daher stammt der früher übliche Begriff "Buffy Coat-freies Erythrozytenkonzentrat". Heute werden Blutprodukte zusätzlich durch Filterung Leukozyten-depletiert.

In der Immunologie dient der Buffy Coat unter anderem der Aufarbeitung von Leukozyten-Subpopulationen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4 ø)

20.179 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: