Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Broteinheit

Synonym: BE

1 Definition

Eine Broteinheit ist gemäß deutscher Diätverordnung definiert als Menge eines Nahrungsmittels, die 12 g Kohlenhydrate enthält. Broteinheiten werden im Rahmen einer Insulintherapie und Diätplanung ermittelt, um den jeweiligen Insulinbedarf abschätzen zu können.

CAVE: In der Schweiz entspricht eine Broteinheit einem Kohlenhydratgehalt von 10 g, in Deutschland entspricht dieser Kohlenhydratgehalt von 10 g einer sogenannten Kohlenhydrateinheit.

2 Praktische Anwendung

2.1 Ermittlung von BE

Die Broteinheiten einer gegebenen Mahlzeit können in Austauschtabellen abgelesen werden. Dort ist beispielsweise angegeben, dass beispielsweise ein Brötchen einer Broteinheit entspricht.

Eine andere Möglichkeit, die sich bei industriell gefertigten Nahrungsmitteln anbietet ist die Nutzung der Nähwerttabelle auf der Verpackung. Auf dieser wird unter anderem der Gehalt an Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen angegeben.

2.2 Konventionelle Insulintherapie

Vor Beginn einer konventionellen Insulintherapie kann durch die Erstellung eines Speiseplans zum Einen die Menge an Broteinheiten als Orientierung für die Insulindosis abgeschätzt werden und zum anderen der Diätplan standardisiert werden. Ein konsequentes Einhalten des Diätplanes ist bei einer konventionellen Insulintherapie unbedingt erforderlich um Hypoglykämien unter Insulin zu vermeiden.

2.3 Intensivierte Insulintherapie

Bei der intensivierten Insulintherapie ist die Ermittlung von Broteinheiten vor der nächsten Mahlzeit wichtig, um eine ausreichende Dosis schnell wirksamen Insulins vor dem Essen spritzen zu können. Zur Berechnung der Insulindosis dient dann der Broteinheit-Faktor, der jedoch starken Schwankungen unterworfen sein kann.

3 Probleme

Die Umrechnung von Mahlzeiten in Broteinheiten stellt für viele Patienten ein Problem dar. Zudem ist meist eine starke Umgewöhnung im Essverhalten notwendig, um die Broteinheiten im Blick zu behalten.

Problematisch ist auch, dass die einzige Berechnungsgrundlage der Anteil an Kohlenhydraten ist. Durch Fett, Proteine und insbesondere auch alkoholhaltige Getränke aufgenommene Kalorien haben zwar keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel, bewirken jedoch im Übermaß eine Adipositas. Die Adipositas wiederum steigert die Insulinresistenz. Bei einigen Nahrungsmitteln müssen Ausnahmen beachtet werden. So wird beispielsweise Milchzucker nicht berechnet, da er einen geringen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel hat.

Auch die Art der Kohlenhydrate muss bei genauer Betrachtung in die Rechnung mit einbezogen werden. Ein Glas Cola wirkt sich schneller auf den Blutzucker aus als eine Scheibe Schwarzbrot, daher muss zwischen der Einnahme von schnell spaltbaren Disacchariden und langkettiger Stärke unterschieden werden. In diesem Zusammenhang kann auch von schnellen bzw. langsamen Broteinheiten gesprochen werden.

4 Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Januar 2022 um 10:29 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.17 ø)

33.657 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: