Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bradyarrhythmia absoluta

1 Definition

Als Bradyarrhythmia absoluta bezeichnet man eine Bradykardie bei absoluter Arrhythmie (Vorhofflimmern). Regelhaft ist die Herzfrequenz unter 50 - 60 Schlägen pro Minute.

2 Pathogenese

3 Diagnose

Die Diagnose "Bradyarrhythmia absoluta" wird primär über das Elektrokardiogramm gestellt. Im EKG präsentieren sich unregelmäßige und unkoordinierte Vorhofaktionen mit unregelmäßig übergeleiteten QRS-Komplexen. Die isoelektrische Linie ist äquivalent zum Vorhofflimmern unregelmäßig verzittert.

4 Therapie

Initial erfolgt die Therapie der Bradyarrhythmia absoluta mit klinischem Erscheinungsbild mit der intravenösen Applikation von Atropin, sekundär kann Orciprenalin kontinuierlich per Perfusor verabreicht werden. Die definitive Therapie stellt ein (passagerer) Herzschrittmacher dar.

Fachgebiete: Kardiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 27. März 2019 um 18:57 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

3.756 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: