Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Azlocillin

Handelsname: Securopen

1 Definition

Azlocillin ist ein Arzneistoff aus der Klasse der Betalaktamantibiotika, der zu den Acylaminopenicillinen zählt. Er ähnelt Mezlocillin und Piperacillin.

2 Chemie

Azlocillin hat die Summenformel C20H23N5O6S und eine molekulare Masse von rund 461,5 g/mol.

3 Antibakterielle Wirksamkeit

Azlocillin ist ein Breitspektrumantibiotikum, das gegen zahlreiche grampositive und gramnegative Erreger wirkt, ursprünglich auch gegen Pseudomonas aeruginosa und manche Enterokokken. Wie alle Betalaktamantibiotika kann es durch bestimmte bakterielle Enzyme (Betalaktamasen) inaktiviert werden. Deshalb sind genaue Aussagen zur Wirksamkeit von Azlocillin gegen spezifische Erregerstämme nur nach Durchführung eines Antibiogramms möglich.

4 Anwendung

Der Wirkstoff wird parenteral (intravenös) verabreicht.

5 Nebenwirkungen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3 ø)

598 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: