Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Arteria interossea communis (Veterinärmedizin)

Synonym: A. interossea communis

1 Definition

Die Arteria interossea communis ist der letzte Ast der Arteria brachialis und bei allen Haussäugetieren, mit Ausnahme der Katze, ausgebildet.

2 Anatomie

2.1 Verlauf

Die Arteria interossea communis zweigt als letzter Ast der Arteria brachialis distal des Ellenbogengelenks im Bereich des Ligamentum collaterale mediale ab. Nach dem Abgang des Gefäßes geht die Arteria brachialis in die Arteria mediana über.

Da bei der Katze die Arteria interossea communis fehlt, entspringt an ihrer Stelle zunächst die Arteria interossea cranialis und weiter distal die Arteria interossea caudalis.

Die Arteria interossea communis zieht kaudolateral zum Spatium interosseum antebrachii, biegt anschließend nach distal um und teilt sich kurz darauf in die Arteria interossea cranialis und caudalis auf.

2.2 Äste

Während ihres Verlaufs entlässt die Arteria interossea communis Zweige für das Ellenbogengelenk sowie Pronatoren und Supinatoren der unteren Vordergliedmaße:

Außer beim Hund entlässt die Arteria interossea communis noch zusätzlich die Arteria ulnaris. Hinzu kommt, dass mit großen tierartlichen Unterschieden entweder aus der Arteria interossea communis selbst, oder aus deren Teilungsästen sowie der Arteria recurrens interossea die Arteriae nutriciae für Radius und Ulna entspringen.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band III: Kreislaufsystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

18 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: