Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Aldehyddehydrogenase

(Weitergeleitet von ALDH)

Synonym: ALDH
Englisch: Aldehyde dehydrogenase

1 Definition

Aldehyddehydrogenasen, kurz ALDH, sind Enzyme, die Aldehyde oxidieren.

2 Hintergrund

Beim Menschen gibt es zahlreiche verschiedene Formen der Aldehyddehydrogenase, die teilweise deutliche Unterschiede in ihren Aminosäurensequenzen aufweisen. Sie lassen sich in drei Gruppen klassifizieren:

  • ALDH-1
  • ALDH-2
  • ALDH-3

Aldehyddehydrogenasen kommen hauptsächlich in der Leber vor. Dort findet man sie entweder im Zytosol (ALDH-1) oder in den Mitochondrien (ALDH-2).

3 Biochemie

Innerhalb des Stoffwechsels wird Ethanol von Alkoholdehydrogenasen (ADH) in das toxische Acetaldehyd (Alkanal) umgewandelt. Acetaldehyd in der Leber ist gefährlich, da es über bestimmte Prozesse zu einer Leberzirrhose führen kann. Daher wandelt die Acetaldehyddehydrogenase, ein Enzym aus der Gruppe der Aldehyddehydrogenasen, das toxische Acetaldehyd zum nicht-toxischen Acetat um.

Fachgebiete: Biochemie

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Februar 2021 um 15:25 Uhr bearbeitet.

Gast
Die ALDH ist auch in der Biosynthese von Histamin und im Abbau von Noradrenalin/Serotonin/Dopamin beteiligt. Außerdem ist das Coenzym aller ALDH-Reaktionen NAD(P)+ und das Cosubstrat H2O
#1 am 10.03.2021 von Gast (Student/in der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (4.59 ø)

16.971 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: