Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

1-Methylhistidin

(Weitergeleitet von 1MH)

Synonyme: α-Methylhistidin, pi-Methylhistidin, 1-MHis, 1MH
Englisch: 1-Methylhistidine

1 Definition

1-Methylhistidin ist eine nichtproteinogene Aminosäure. Bei Nennung ohne weiteren Zusatz ist in der Regel die L-Form der Aminosäure gemeint.

2 Chemie

1-Methylhistidin hat die Summenformel C7H11N3O2 und eine molare Masse von 169,181 g/mol. Es schmilzt bei einer Temperatur von 249 °C.

3 Biochemie

1-Methylhistidin entsteht durch die posttranslationale Methylierung von Histidin. Es bildet zusammen mit β-Alanin das Dipeptid Anserin. Anserin kommt in den Muskelzellen vieler Tiere, nicht jedoch in menschlichen Zellen vor.

4 Labormedizin

Der 1-Methylhistidinspiegel kann sowohl im Blutserum als auch im Urin bestimmt werden.

4.1 Referenzwert im Serum

Der 1-Methylhistidinspiegel im Serum sollte < 10 µmol/l betragen.

4.2 Referenzwert im Urin

Werte bis 500 µmol/g Kreatinin gelten als normal.

4.3 Interpretation

Erhöhte Werte von 1-Methylhistidin im Serum oder Urin sprechen für einen gesteigerten Umsatz tierischer Nahrung. Dieser gesteigerte Umsatz kann drei Gründe haben:

  • vermehrter Verzehr von tierischem Fleisch
  • erhöhte Durchlässigkeit der Darmwand
  • gesteigerte Aktivität der Peptidasen, die Anserin abbauen

5 Literatur

Diese Seite wurde zuletzt am 14. Oktober 2021 um 12:15 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

7 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: