Das Medizinlexikon zum Medmachen

Summer Break: Keine Edits vom 16. bis 31. August.Geht mal raus zum Baden!
Summer Break: Keine Edits vom 16. bis 31. August.
Geht mal raus zum Baden!
Keine Edits vom 16. bis 31. August. Geht mal raus zum Baden!
Bearbeiten

Summer Break

Liebe Autoren,
Wir sind an den Strand gefahren. Denn auch unsere fleißigen Lektoren brauchen mal eine Pause. Deswegen steht das Flexikon von 16. bis 31. August 2014 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 1. September kann wieder mit voller Kraft ergänzt und geändert werden.

Unser Tipp: Geht auch mal schwimmen. Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr wieder kommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Splenomegalie

Inhaltsverzeichnis

1 Definition

Als Splenomegalie wird eine Vergrößerung der Milz bezeichnet.

2 Physiologische Größe

Die Milz ist ca. 11 cm lang, 7 cm breit (Querdurchmesser) und 4 cm dick. Das Organgewicht unterliegt je nach Blutvolumen des Individuums bei durchschnittlich 160 g bei vollständig ausgeblutetem Organ. Die Bestimmung der Größe der Milz ist durch eine Milzsonographie zuverlässig möglich.

3 Grade der Vergrößerung

Das Ausmaß einer Splenomegalie kann zur Abgrenzung einer milden, moderaten und massiven Form der Splenomegalie herangezogen werden.

3.1 Milde Splenomegalie

Eine leichte Splenomegalie besteht bei einem Organgewicht von unter 500 g. Häufige Ursachen sind:

3.2 Moderate Splenomegalie

Das Organgewicht liegt zwischen 500 und 800 g. Die Ursachen sind:

3.3 Massive Splenomegalie

Die massive Splenomegalie ist durch ein Organgewicht über 1.000 g gekennzeichnet.

4 Komplikation

Als Komplikation der Splenomegalie kann es zum Hypersplenismus kommen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (2.91 ø)
Teilen

87.664 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 42.764 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH