Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Volkskrankheit

1 Definition

Als Volkskrankheit werden im Allgemeinen Krankheiten beschrieben, die mit einer signifikant überdurchschnittlichen Inzidenz und Prävalenz einhergehen. In der Konsequenz fallen Volkskrankheiten gesundheitsökonomisch häufig so deutlich ins Gewicht, dass sie im Fokus der öffentlichen Gesundheitsvorsorge bzw. der Gesundheitspolitik stehen.

Fachmedizinisch entzieht sich der Begriff einer endgültigen Definition.

2 Hintergrund

Abzugrenzen sind Volkskrankheiten von seltenen Krankheiten ("Orphan Diseases").

Volkskrankheiten werden häufig mit Zivilisationskrankheiten gleichgesetzt, da diese ebenfalls einem zeitlichen und gesellschaftlichen Wandel unterworfen sind. Erstere werden in der Bedeutung eher im Hinblick auf eine kulturell-staatliche Verantwortung verstanden. Letztere werden mit einem individuell-selbstgewählten Lebensstil assoziiert, der kennzeichnend für "Wohlstandsländer" ist.

Im Gegensatz zu früheren Zeiten, in denen Volkskrankheiten konkrete Erkrankungen wie Cholera und Typhus bezeichneten, wird heute diesbezüglich vom Fachbereich Public Health im Aktionsplan "Individualisierte Medizin" die Einteilung in sechs große Forschungsprogramme (siehe Einteilung) vorgenommen.

3 Einteilung

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

4.616 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: