Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Viruslast

Englisch: viral load

1 Definition

Als Viruslast bezeichnet man in der medizinischen Umgangssprache die Anzahl von Viruspartikeln im Blut eines infizierten Patienten. Sie kann quantitativ bestimmt werden und ist ein Maß für die Krankheitsaktivität und die Infektiosität.

2 Hintergrund

Die Viruslast wird häufig zur Therapiekontrolle eingesetzt. Sie wird in der Regel in IU/ml angeben. Alternativ quantifiziert man die Viruslast bei DNA-Viren als Konzentration der Genome oder bei RNA-Viren als Konzentration der Genomäquivalente pro ml Blut. Zur Quantifizierung werden charakteristische Anteile des Virusgenoms mit geeigneten molekulargenetischen Methoden, z.B. Realtime-PCR (RT-PCR), bestimmt.

Die Bestimmung der Viruslast spielt u.a. eine Rolle bei

Fachgebiete: Infektiologie, Virologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

4.838 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: