Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Valinomycin

1 Definition

Valinomycin ist ein Peptid, das zu den Makrolidantibiotika zählt. Es wird von Bakterien der Gattung Streptomyces gebildet.

2 Chemie

Valinomycin ist ein zyklisches Peptid bestehend aus den enantiomeren Aminosäuren L- und D-Valin sowie den Hydroxysäuren L-Lactat und D-Hydroxyisovalerat. Es besitzt die chemische Summenformel C54H90N6O18 und eine molare Masse von 1111,32 g/mol.

3 Wirkmechanismus

Valinomycin wirkt als Ionophor: Es duchdringt mit seiner hydrophoben Seite die Lipiddoppelschicht der Zielzelle, während es über Carbonylgruppen selektiv Kaliumionen komplexiert. Anschließend transportiert es das Kation durch die Membran und entlässt es im Zytosol. Durch den veränderten Ionenhaushalt bricht das Membranpotential zusammen und die Zielzelle stirbt ab.

Diese Seite wurde zuletzt am 20. Mai 2020 um 19:08 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

0 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: