Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Urogenitalfistel

Synonym: Urogenitale Fistel
Englisch: urogenital fistula

1 Definition

Als Urogenitalfistel bezeichnet man eine gangartige Verbindung zwischen Harn- und Genitaltrakt bei Frauen. Sie ist in der Regel erworben und nicht angeboren.

2 Einteilung

Je nachdem, welche beiden anatomischen Hohlorgane der Fistelgang verbindet unterscheidet man:

3 Ursachen

4 Symptome

Typische Symptome sind ständiges Harnträufeln und ein spontaner unkontrollierbarer Urinabgang.

5 Diagnostik

6 Differentialdiagnosen

7 Therapie

Postoperativ auftretende Urogenitalfisteln heilen oft von selbst, daher wird zunächst über einen Zeitraum von 8-12 Wochen zugewartet, bei Fisteln nach Strahlentherapie ggf. noch länger. Kommt es nicht zu einem Spontanverschluss, ist eine operative Revision notwendig.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

331 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: