Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Retrograde Urographie

Synonym: Retrograde Kontrastmitteldarstellung

1 Definition

Die retrograde Urographie ist eine röntgenologische Aufnahmetechnik zur Beurteilung der Harnwege. Sie wird neben der Ausscheidungsurographie verwendet.

2 Verfahren

Dem Patienten wird über einen Katheter Kontrastmittel in das zu untersuchende Organ (Harnröhre, Harnblase oder Harnleiter) eingespritzt und röntgenologisch zur Darstellung gebracht.

Der Vorteil gegenüber der Ausscheidungsurographie besteht darin, dass das retrograd applizierte Kontrastmittel nicht das Nierenparenchym erreicht und deshalb die ableitenden Harnwege auch bei niereninsuffizienten Patienten mittels Kontrastmittel dargestellt werden können.

3 Einteilung

Nach dem untersuchten Teil des Urogenitalsystems unterscheidet man weiter in

4 Indikationen

Die retrograde Urographie kann auch als Alternative zur Ausscheidungsurographie eingesetzt werden, wenn eine entsprechende Jod- bzw. Kontrastmittelallergie besteht.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4.8 ø)

13.248 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: