Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Harnsäurestein

(Weitergeleitet von Uratnephrolithiasis)

Synonym: Uratnephrolithiasis
Englisch: uric acid stone

1 Definition

Harnsäuresteine sind eine Form der Harnsteine, die bei einer Urolithiasis vorliegen. Harnsäuresteine sind nach den Calciumsteinen die zweithäufigste Steinform.

2 Steinentstehung

Als Endprodukt des Purinabbaus fällt Harnsäure ständig im Sotffwechsel an. Normalerweise wird dabei das Löslichkeitsprodukt für die Salze der Harnsäure nicht überschritten. Jedoch wird ein Ausfallen dieser Salze (Urate) durch Dehydratation und Hyperurikosurie begünstigt. Tritt eine Säuerung des Urins als pathogenetischer Faktor (pH-Wert < 6) hinzu, wird die Steinentstehung stark begünstigt.

Gängige Ursachen einer Hyperurikosurie sind:

3 Prophylaxe

Die Prophylaxe von Harnsäuresteinen stützt sich auf drei Säulen:

  • Ausreichende Trinkmengen (mindestens 2 l/d)
  • Gemäßigter Konsum harnsäurereicher Nahrungsmittel (Fleisch, Nüsse, Geflügel, Fisch, Sojaprodukte)
  • Alkalisierung des Harns (z.B. Mineralwasser mit viel Bikarbonat, Natriumbikarbonat)

Fachgebiete: Urologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.14 ø)

24.184 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: