Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Umifenovir

Handelsname: Arbidol®
Englisch: umifenovir

1 Definition

Umifenovir ist ein Virostatikum aus der Gruppe der Entry-Inhibitoren, das zur Behandlung der Influenza eingesetzt wird. Es ist zur Zeit (2020) weder in der EU, noch in den USA zugelassen.

2 Chemie

Umifenovir ist ein mit verschiedenen funktionellen Gruppen versehenes Indol.

3 Wirkmechanismus

Umifenovir soll als Fusionsinhibitor agieren, d.h. es verhindert die Verschmelzung des Virus mit der Zellmembran der Wirtszelle. Dadurch wird die Grundvoraussetzung für die Infektion, das Eindringen in die Wirtszelle, unterbunden. Der Wirkstoff soll effektiver gegen RNA-Viren wirken als gegen DNA-Viren.

Darüber hinaus soll Umifenovir immunmodulatorische Effekte (u.a. Steigerung der Interferon-Produktion) haben.

4 Indikationen

Umifenovir wird vor allem gegen Influenza eingesetzt.

In vitro konnte auch eine Wirksamkeit gegen andere Viren gezeigt werden, u.a. gegen Ebolaviren, Hepatitis-B-Viren, Polioviren und Coronaviren. Die klinische Bedeutung dieser Ergebnisse ist jedoch unklar. Im Rahmen der COVID-19-Pandemie wurde Umifenovir in Kombination mit Darunavir experimentell zur Behandlung von Infektionen mit SARS-CoV-2 verwendet.[1]

5 Nebenwirkungen

  • Allergische Reaktionen

6 Zulassung

Die Substanz ist in Russland und China zugelassen und wird dort als OTC-Arzneimittel gehandelt.

7 Quellen

  1. Lu H.: Drug treatment options for the 2019-new coronavirus (2019-nCoV). Biosci Trends. 2020 Jan 28. doi:10.5582/bst.2020.01020 PMID 31996494

Tags:

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (3 ø)

0 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: