Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schwiele

(Weitergeleitet von Tylom)

Synonyme: Tylom, Tylosis, Tylositas, Hornschwiele, Hautschwiele, Callus

1 Definition

Eine Schwiele ist eine Hyperkeratose, die durch vermehrte mechanische Beanspruchung der Haut bzw. eine lokal umschriebene, chronisch-traumatische Dermatitis entsteht.

2 Pathophysiologie

Durch Druck oder Reibung kommt es zu einer mechanischen Reizung der Haut, die zu einer lokalen Entzündung führt. Verschwindet der mechanische Reiz, geht die Entzündung wieder zurück. Ein wiederholter oder dauerhafter Reiz verursacht jedoch eine vermehrte Hornbildung durch die Keratinozyten, um tiefere Gewebeschichten zu schützen. Pathohistologisch sieht man eine Verdickung des Stratum corneum.

Die Bildung von Schwielen tritt typischerweise vor allem an den Handflächen und Fußsohlen auf, kann aber auch an anderen Körperstellen vorkommen. Häufige Risikofaktoren sind Fußdeformitäten oder zu enges Schuhwerk.

3 Sonderformen

4 Therapie

Wichtigste Therapiemaßnahme ist die Verminderung der mechanischen Reizung, z.B. durch das Tragen von Handschuhen oder passendes Schuhwerk. Die Schwiele selbst kann durch Hornhautraspeln, Bimsstein oder das Auftragen von Keratolytika (z.B. Salicylsäure) reduziert werden.

Bei größeren Schwielen kann die Hornhaut im Rahmen einer Fußpflege mit einer Hornhautfräse beseitigt werden. In seltenen Fällen ist eine chirurgische Korrektur notwendig.

Diese Seite wurde zuletzt am 6. April 2020 um 12:45 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4.2 ø)

13.348 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: