Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Trophoblast

von altgriechisch: trephein - ernähren, füttern
Englisch: trophoblast

1 Definition

Das Trophoblast ist eine Zellschicht, welche die äußere Begrenzung der Blastozyste bildet und für die Ernährung des Embryos verantwortlich ist.

2 Embryologie

Der Trophoblast bildet sich am 5. bis 12. Tag nach der Befruchtung aus den Blastomeren. Seine Zellen wachsen invasiv in die Gebärmutterschleimhaut (Decidua) ein und setzen sich in ihr fest. Dadurch vermittelt er die Implantation des Embryos. In ihrem Verlauf differenziert sich der Trophoblast in zwei Schichten:

Aus diesen beiden Schichten entwickeln sich im Laufe der Schwangerschaft Teile der Fruchthüllen und der embryonale Teil der Plazenta.

3 Immunologie

Die Zellen des Trophoblasten werden weder dauerhaft in den mütterlichen, noch in den fetalen Organismus integriert. Sie übernehmen lediglich die Vermittlung zwischen beiden biologischen Systemen. Obwohl es sich um semiallogene Zellen handelt, werden sie nicht vom mütterlichen Immunsystem erkannt. Die biologischen Mechanismen, die dieser immunologischen Toleranz zugrunde liegen, sind noch nicht abschließend geklärt. Als mögliche Ursachen werden unter anderem folgende Faktoren diskutiert:

  • die Ausbildung spezieller Antigene der MHC-Klasse I (z.B. HLA-E und HLA-G)
  • das Fehlen der Ausbildung von Antigenen der MHC-Klasse II.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (3.7 ø)

49.783 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: