Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sturzsenkung

Englisch: high erythrocyte sedimentation rate

1 Definition

Als Sturzsenkung wird eine extreme Erhöhung der Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG) bezeichnet. Sie kann als diagnostischer Parameter bei der Differentialdiagnose von Erkrankungen hilfreich sein.

2 Hintergrund

Zur Ermittlung der Blutsenkungsgeschwindigkeit werden 2 ml Citratblut und eine Senkungssäule benötigt. Die zellulären Bestandteile des Blutes sinken mit der Zeit in der Säule ab und die Senkungsstrecke (in mm) kann somit nach der ersten und der zweiten Stunde abgelesen werden (Methode nach Westergren). Es gibt auch alternative Methoden, die BSG zu messen - siehe Hauptartikel Erythrozytensedimentationsrate.

Die Referenzbereiche der Blutsenkungsgeschwindigkeit sind stark alters- und geschlechtsabhängig. Für Frauen gelten Referenzwerte bis 25mm in der ersten Stunde, für Männer bis 15 mm in der ersten Stunde. Je nach dem Einstundenergebnis kann zwischen einer leichten (bis 30 mm/h), einer mittleren (bis 50mm/h) und einer starken Senkungsbeschleunigung (> 90 mm/h) gesprochen werden. Liegt eine starke Senkungsbeschleunigung vor, wird dies als Sturzsenkung bezeichnet.

3 Differentialdiagnose bei Sturzsenkung

Erwähnt sind drei Bereiche der BSG-Beschleunigung: leichte: bis 30, mittlere bis 50 und eine starke: > 90. Was ist mit dem Bereich von 51-90 mm???
#1 am 24.10.2016 von Dr. med. Michael Wienemann (Arzt)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

19 Wertungen (3.63 ø)

40.017 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: