Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Stupor

von lateinisch: stupor - Starrheit

1 Definition

Der Stupor ist ein pathologischer Zustand mit vollständigem Aktivitätsverlust bei ansonsten wachem Bewusstseinszustand. Betroffene wirken wie versteinert (Amimie, Mutismus) und reagieren nicht auf Ansprache. Begleitend finden sich häufig ein pathologisch erhöhter Muskeltonus (Rigor), Fieber und Störungszustände des vegetativen Nervensystems.

Haltung, Muskeltonus, Augenöffnen und Augenbewegungen lassen dabei eindeutig auf einen wachen Zustand der Patienten schließen.

2 ICD-10-Klassifikation

3 Ursachen

Stupor tritt bei einer Reihe von vorwiegend psychiatrischen und neurologischen Erkrankungen auf:

Eine weitere häufige Ursache des Stupors ist die unkontrollierte Einnahme von Hypnotika (Benzodiazepine, Barbiturate) und hochpotenter Opioid-Analgetika (z.B. Morphin).

Fachgebiete: Neurologie, Psychiatrie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

24 Wertungen (3.08 ø)

104.358 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: