Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sekundärmetabolit

Synonyme: sekundärer Metabolit, sekundäres Stoffwechselprodukt, sekundärer Pflanzenstoff

1 Definition

Ein Sekundärmetabolit ist eine chemische Verbildung, die von bestimmten Lebewesen (Bakterien, Pilze, Pflanzen, etc.) synthetisiert wird. Im Gegensatz zu einem Primärmetabolit (Zucker, Aminosäure, etc.) ist die Substanz aber für den produzierenden Organismus nicht lebensnotwendig.

2 Bedeutung

In sehr vielen Fällen handelt es sich bei einem Sekundärmetabolit um einen sehr bedeutsamen biologischen Wirkstoff, der für den Menschen in irgendeiner Weise nutzbar gemacht werden kann, ohne dabei dem produzierenden Organismus zu schaden. Viele Sekundärmetabolite haben mittlerweile eine hohe wirtschaftliche Bedeutung erlangt und werden vielfach in großen Mengen biotechnologisch hergestellt.

3 Beispiele für Sekundärmetaboliten

Sekundärmetaboliten können als folgende Wirkstoffe nutzbar sein:

4 Industrielle Nutzung

Die mikrobielle Synthese von Sekundärmetaboliten hat mittlerweile eine hohe Bedeutung erlangt. Gefördert wird diese Sparte der Biotechnologie durch folgende Faktoren:

Fachgebiete: Biochemie

Diese Seite wurde zuletzt am 3. Oktober 2012 um 12:20 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

0 Wertungen (0 ø)

6.447 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: