Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schädelbasis (Veterinärmedizin)

Synonym: Basis cranii
Englisch: base of skull

1 Definition

Als Schädelbasis oder Basis cranii bezeichnet man den basalen Abschnitt des Schädels, der zwischen dem Foramen magnum und dem Vomer (Pflugscharbein) liegt.

2 Anatomie

Die Schädelbasis reicht vom Foramen magnum bis zu den Pflugscharbeinflügeln (Alae vomeris).

2.1 Morphologie

Folgende Knochen beteiligen sich an der Bildung der Schädelbasis:

Die Pars basilaris ossis occipitalis verbindet sich beiderseits mit der Pars petrosa ossis temporalis, wobei rostrolateral von jedem Condylus occipitalis der Processus paracondylaris hervorragt.

Aus der Pars tympanica ossis temporalis ragt seitlich der Processus muscularis hervor. Medial von ihm befindet sich die knöcherne Hörtrompete (Pars ossea tubae auditivae).

2.2 Durchtrittsstellen

Die Schädelbasis ist mit zahlreichen Löchern versehen, durch die Nerven und Gefäße die Schädelhöhle entweder verlassen oder in diese eintreten.

Im Grenzbereich der Schädelbasis, zwischen der Pars basilaris ossis occipitalis und der Pars petrosa ossis temporalis sowie der Ala ossis basisphenoidalis sind (mit tierartlichen Unterschieden) folgende Öffnungen ausgebildet:

Öffnung: Durchtritt: Tierart:
Canalis nervi hypoglossi Nervus hypoglossus alle Haussäugetiere
Foramen jugulare Vagusgruppe alle Haussäugetiere
Canalis caroticus Arteria carotis interna und Plexus caroticus internus Fleischfresser
Foramen ovale Nervus mandibularis Fleischfresser und Wiederkäuer
Fissura petrooccipitalis verbindet Foramen jugulare und Foramen lacerum Pferd und Schwein
Foramen spinosum bzw. Incisura spinosa Arteria meningea media und Ramus meningeus des Nervus mandibularis Fleischfresser
Foramen lacerum   Pferd und Schwein
Incisura caroticua Arteria carotis interna
Incisura ovalis  Nervus mandibularis
Incisura spinosa Arteria meningea media
Foramen alare caudale Arteria maxillaris Hund und Pferd
Canalis musculotubarius Musculus tensor veli palatini alle Haussäugetiere

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band I: Bewegungsapparat. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004
  • Salomon, Franz-Viktor, Hans Geyer, Uwe Gille. Anatomie für die Tiermedizin. Georg Thieme Verlag, 2015.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

48 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: