Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

ROS Protoonkogen 1

Englisch: ROS proto-oncogene 1

1 Definition

ROS Protoonkogen 1, kurz ROS1, ist eine Rezeptortyrosinkinase aus der Familie der Insulinrezeptoren. Seine genaue Funktion ist zum jetzigen Zeitpunkt (2021) noch ungeklärt. Es könnte eine Rolle als Rezeptor für Wachstums- oder Differenzierungsvorgänge spielen.

2 Genetik

ROS1 wird durch das gleichnamige Gen auf Chromosom 6 an Genlokus 6q22.1 kodiert.

3 Klinische Bedeutung

ROS1 fungiert als Protoonkogen und besitzt eine strukturelle Ähnlichkeit zum Protein ALK. Translokationen, aus denen ROS1-Fusionsgene entstehen und die mit einer erhöhten Expression von ROS1 einhergehen, können in verschiedenen Tumorentitäten beobachtet werden. Zu diesen zählen:

4 Pharmakologie

ROS1 ist das Drug Target einiger antineoplastischer Arzneistoffe. Dabei handelt es sich um Tyrosinkinaseinhibitoren (TKIs), die neben die ROS1 noch andere Tyrosinkinasen hemmen (z.B. ALK). Diese TKIs werden zum Beispiel zur Therapie des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms (NSCLC) eingesetzt:

Fachgebiete: Biochemie

Diese Seite wurde zuletzt am 28. Juli 2021 um 17:09 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

60 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: