Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pleurakuppel

Synonym: Cupula pleurae
Englisch: pleural dome

1 Definition

Die Pleurakuppel ist der am weitesten kranial gelegene Bereich des Brustfells (Pleura), der über den Oberrand der ersten Rippe ragt.

2 Anatomie

Die Pleurakuppel wird vollständig von der Lungenspitze (Apex pulmonis) ausgefüllt. Sie befindet sich etwa 2 cm kranial der Clavicula. Außen ist sie von den Skalenusmuskeln eingefasst und über bindegewebige Faserzüge an das tiefe Blatt der Halsfaszie geheftet. Die tiefe Halsfaszie geht in diesem Bereich kontinuierlich in die Fascia endothoracica des Brustkorbs über. Ihre apikalen Anteile sind im Bereich der Pleurakuppel verstärkt und werden auch als Sibson-Faszie bezeichnet.

Die Gegend um die Pleurakuppel verfügt über eine komplexe Topografie. Unter anderem findet man in diesem Bereich die Arteria subclavia und das Ganglion stellatum.

Tags: , ,

Fachgebiete: Brusteingeweide

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (4.14 ø)

21.453 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: