Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Paul Ehrlich

1 Definition

Paul Ehrlich war ein deutscher Arzt und Wissenschaftler. Er gilt als Begründer der experimentellen Medizin und der modernen Chemotherapie. Er war ebenfalls entscheidend an der Entwicklung des Immunserums gegen Diphtherie beteiligt. Paul Ehrlich wurde am 14. März 1854 im niederschlesischen Strehlen geboren und starb am 20. August 1915 in Bad Homburg vor der Höhe.

2 Leben

  • 1872-1878: Studium der Medizin in Breslau (heute: Wroclaw), Straßburg, Freiburg/Breisgau und Leipzig. Er promoviert in Leipzig mit dem Thema "Beiträge zur Theorie in der histologischen Färbung". In diese Zeit fiel auch seine Entdeckung der Mastzellen im Bindegewebe.
  • 1884: Aufgrund seiner Erfolge in der Vitalfärbung wird Ehrlich mit dem Professorentitel ausgezeichnet.
  • 1890: Im Experiment gelingt es Ehrlich gemeinsam mit Emil von Behring, Tiere gegen Diphtherie zu immunisieren.
  • 1896: In diesem Jahr erfolgt die Gründung des Instituts für Serumforschung und Serumprüfung, dessen Direktion Ehrlich übernimmt.
  • 1899: Das Institut wird nach Frankfurt am Main verlegt und in Institut für experimentelle Therapie umbenannt.
  • 1904: In Göttingen erhält er eine ordentliche Honorarprofessur.
  • 1906: Eine großzügige Spende von Franziska Speyer ermöglicht den Bau des Georg-Speyer-Hauses in Frankfurt.
  • 1910: Ein Mitarbeiter Ehrlichs gibt das erste spezifisch ursächlich wirkende Chemotherapeutikum heraus, ein Mittel namens "Salvarsan" gegen die Frühstadien der Syphilis.
  • 1914: Ehrlich wird zum Ordinarius an der neuen Frankfurter Universität berufen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

854 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: