Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Patella baja

Synonyme: Patellatiefstand, Patella profunda, Patella infera
Englisch: patella baja, patella infera

1 Definition

Als Patella baja bezeichnet man eine pathologisch nach kaudal verschobene Patella, die sowohl angeboren als auch erworben sein kann. Bei Verschiebung nach kranial spricht man von einer Patella alta.

2 Pathogenese

Ursächlich für eine Patella baja sind z.B. neuromuskuläre Erkrankungen, Poliomyelitis, Morbus Osgood-Schlatter oder eine Achondroplasie. Weiterhin kann sie postoperativ nach Umstellungsosteotomie der Tuberositas tibiae oder nach knieendoprothetischen Versorgungen auftreten. Auch bei der kompletten Quadrizepssehnenruptur kann die Patella zu tief stehen.

3 Symptome

Die Patella baja ist klinisch wenig bedeutsam. Sie kann jedoch zu Bewegungseinschränkungen, Krepitationen und retropatellaren Schmerzen führen.

4 Diagnostik

4.1 Insall-Salvati–Index

Die am häufigsten verwendete Methode zur Messung der vertikalen Patellaposition ist die Berechnung des Insall-Salvati-Index: Auf einer seitlichen Röntgenaufnahme des Kniegelenks werden die größte diagonale Patellalänge (LP) von ihrer hinteren oberen Ecke zur Spitze und die Länge des Ligamentum patellae (LT) von Patellaspitze zur Tuberositas tibiae gemessen. Anschließend wird das Verhältnis LP/LT gebildet. Die Messung des Insall-Salvati-Index ist weitgehend unabhängig von der Gelenkstellung.

Der Normbereich beträgt 0,8-1,2. Bei einem Index > 1,2 spricht man von einer Patella baja.[1]

4.2 Caton-Deschamps-Index

Bei der Methode nach Caton und Deschamps wird die Position der Kniescheibe über das Verhältnis der Distanz zwischen Unterrand der Patellagelenkfläche und der Grenze der vorderen oberen Tibia (B) und der Länge der Patellagelenkfläche (A) definiert. Dabei wird eine seitliche Röntgenaufnahme des Kniegelenks in Flexionsstellung zwischen 10 und 80° verwendet.[2][3]

Der Normbereich des B/A-Verhältnis beträgt 0,6 (0,8-1,2). Bei einem Caton-Deschamps-Index von ≤ 0,6 spricht man von einer Patella baja.

4.3 Blackburne-Peel-Index

Der Blackburne-Peel-Index unterscheidet sich von den anderen Indizes hinsichtlich einer eindeutigeren Definition des distalen Bezugspunktes. Es wird eine Linie entlang des Tibiaplateaus gezogen und mittels einer Senkrechten die Distanz dieser Linie zum Unterrand der Patellagelenkfläche bestimmt (A). Dieser Wert wird mit der Länge der Gelenkfläche der Patella (B) ins Verhältnis gesetzt. Die Messung wird auf einer seitlichen Röntgenaufnahme des Kniegelenks in mindestens 30°-Flexion durchgeführt.[4]

Der Normwert von A/B beträgt 0,8 (1,6-1,0). Eine Patella baja liegt bei einem Blackburne-Peel-Index von < 0,5 vor.

5 Quellen

  1. Insall J, Salvati E. Patella position in the normal knee joint. Radiology 1971; 101:101-107
  2. Caton J, Deschamps G, Chambat P et al. Patella infera. Apropos of 128 cases. Rev Chir Reparatrice Appar Mot 1982; 68: 317-325
  3. Caton J. Method of measuring the height of the patella. Acta Orthop Belg 1989; 55: 385-386
  4. Blackburne JS, Peel TE. A new method of measuring patellar height. J Bone Joint Surg Br 1977; 59 B: 241-242

Tags:

Fachgebiete: Orthopädie

Diese Seite wurde zuletzt am 27. November 2020 um 13:33 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

540 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: