Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nervus nasopalatinus

Englisch: nasopalatine nerve

1 Definition

Der Nervus nasopalatinus ist der größte und längste Ast der Rami nasales posteriores superiores aus dem Ganglion pterygopalatinum bzw. dem Nervus maxillaris (V2).

2 Anatomie

Der Nervus nasopalatinus tritt durch das Foramen sphenopalatinum und zieht entlang des Nasendachs - vorbei an der Mündung des Sinus sphenoidalis - durch die Nasenhöhle. Er läuft dann zwischen dem Periost und der Nasenschleimhaut im Sulcus nasopalatinus schräg nach kaudal über das Nasenseptum.

Am Boden der Nasenhöhle angekommen, gelangt er durch den Canalis incisivus zum harten Gaumen und verteilt sich mit feinen Ästen in der angrenzenden Mundschleimhaut. Er kommuniziert mit dem Nerv der Gegenseite und dem Nervus palatinus major.

3 Funktion

Der Nervus nasopalatinus versorgt sensibel die palatinale Seite des Alveolarfortsatzes und die anhängende Mundschleimhaut des anterioren harten Gaumens hinter den oberen Schneidezähnen. Darüber hinaus versorgt er Teile der Nasenschleimhaut des Nasenseptums.

4 Klinik

Bei Eingriffen am Gaumen kann der Nervus nasopalatinus durch eine Leitungsanästhesie ausgeschaltet werden. Die genaue Lokalisation und Vermessung des Kanals durch bildgebende Verfahren ist bei der Planung von Frontzahnimplantaten notwendig, um eine Perforation des Kanals zu vermeiden.

Tags: ,

Fachgebiete: Kopf und Hals

Diese Seite wurde zuletzt am 7. Juni 2022 um 08:29 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.43 ø)

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: