Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mydriatikum

1 Definition

Mydriatika sind lokal angewendete Arzneimittel in Tropfenform aus der Gruppe der Parasympatholytika oder Sympathomimetika, deren Wirkung in einer Weitstellung der Pupille (Mydriasis) besteht. Sie finden Anwendung

  • im Rahmen der Therapie entzündlicher Augenerkrankungen (z.B. Iritis) oder
  • in der augenärztlichen Diagnostik

2 Wirkung

Parasympatholytika (Synonym Anticholinergika) wirken auf die parasympathischen Fasern, die über den Musculus sphincter pupillae eine Weitstellung der Pupille bewirken. Angewandte Wirkstoffe sind

Sympathomimetika verstärken die mydriatische Wirkung der den Musculus dilatator pupillae innervierenden sympathischen Fasern. Als Wirkstoffe finden

Anwendung.

Hallo, vielen Dank für den Hinweis. Ich habe den Artikel korrigiert. Sie können Fehler in Artikeln übrigens sehr gerne selbst berichtigen. Im Flexikon kann jeder mitmachen. Sie müssen dafür lediglich bei DocCheck registriert sein. Viele Grüße
#2 am 01.08.2016 von Dr. Carina Hönscher
Parasympatholytika (Anticholinergika) bewirken eine Weitstellung der Pupille (Mydriasis) durch Dilatation des musculus sphinkter pupillae.
#1 am 25.07.2016 von Sylvie Huguenin (Angestellte Apotheker)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

4 Wertungen (4.75 ø)

27.351 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: