Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus tensor fasciae latae (Veterinärmedizin)

Synonyme: M. tensor fasciae latae, Spanner der Schnkelfaszie

1 Definition

Als Musculus tensor fasciae latae bezeichnet man einen Skelettmuskel, der zu den primären Hüftgelenksmuskeln gezählt wird. Er ist bei allen Haussäugetieren ausgebildet.

2 Anatomie

Der Musculus tensor fasciae latae wird von verschiedenen Autoren unterschiedlichen Gruppen zugeteilt. Aufgrund seiner Lage und Wirkung gehört er aber am ehesten zu den äußeren Hüftmuskeln.

Er ist ein kräftiger und fächerförmig ausgebildeter Muskel, der in Pyramidengestalt das Dreieck zwischen dem lateralen Darmbeinwinkel und dem Kniegelenk ausfüllt. Aufgrund seiner Ausdehnung bildet er, mit Ausnahme der Fleischfresser (hier Musculus sartorius), die kraniale Begrenzung des Oberschenkels.

2.1 Verlauf

Der Musculus tensor fasciae latae entspringt am Tuber coxae und am Corpus ossis ilii, zieht mit einem nach distal divergierenden Faserverlauf kniewärts und geht lateral am Femur in eine breite Aponeurose über. Diese Sehnenplatte strahlt flächenhaft in die Fascia lata ein.

Beim Wiederkäuer und Schwein tritt zusätzlich eine kaudale Endzacke mit dem kranioventralen Bereich des im Musculus gluteobiceps aufgegangenen Musculus glutaeus superficialis in Kontakt. Im Gegensatz dazu findet beim Pferd eine vollständige Verschmelzung beider Muskelplatten statt, sodass die kaudale Zacke des Musculus tensor fasciae latae letztendlich auch dem Musculus glutaeus superficialis zugerechnet werden kann.

2.2 Funktion

Bei Kontraktion bewirkt der Musculus tensor fasciae latae eine Beugung im Hüftgelenk mit gleichzeitigem Vorführen der Hintergliedmaße. Außerdem ist er der Spanner der Fascia lata, sodass er auch indirekt das Kniegelenk streckt.

2.3 Innervation

Der Muskel wird über den Nervus glutaeus cranialis mit motorischen Fasern versorgt.

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2017

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

546 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: