Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Madentherapie

Synonyme: Biochirurgie

1 Definition

Die Madentherapie beschreibt ein spezielles Verfahren aus der Wundversorgung, bei dem speziell keimfrei gezüchtete Maden in eine (häufig nekrotisierende und stark entzündete) Wunde eingebracht werden, um dort gezielt das kranke Gewebe abzubauen und eine schonende Heilung zu ermöglichen.

2 Fliegenarten

Zum Einsatz kommen in der Regel die Larven von folgenden Fliegenarten:

  • Lucilia sericata
  • Wohlfahrtia nuba
  • Chiysomya rufifacies

3 Vorteile

Die entscheidenden Vorteile gegenüber einer chirurgischen Wundversorgung sind folgende:

4 Prinzip

  • Einbringung der Maden in den Wundraum (entweder frei oder in einem Beutel aus Gaze)
  • genaue Dosierung der Maden, je nach Ausmaß des vorhandenen nekrotischen Gewebes
  • Maden tragen infiziertes und abgestorbenes Material ab
  • abgegebene Verdauungssekrete der Maden sollen die Wundheilung fördern.
  • antibaktierielle Wirkung

5 Anwendung

Bakteriell infizierte Körperpartien und nekrotische Wunden, z. B. im Rahmen von:

6 Nebenwirkungen

  • Schmerzen
  • Juckreiz
  • Abbau von gesundem Gewebe: Dies kann insbesondere dann vorkommen, wenn sich zu viele Larven in der Wunde befinden
  • psychische Belastung durch starken Ekel

Tags: , ,

Fachgebiete: Allgemeine Chirurgie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

7.309 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: