Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

das Flexikon denkt gerade nach, deshalb steht es nur im Lesemodus zur Verfügung

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Ligamentum phrenicooesophageale

Synonyme: Laimer-Membran, Laimer-Band

1 Definition

Das Ligamentum phrenicooesophageale ist eine Bandstruktur, die den Ösophagus an seiner Durchtrittsstelle durch das Diaphragma (Hiatus oesophageus) verschieblich fixiert.

2 Anatomie

Das Ligamentum phrenicooesophageale setzt sich aus Fasern der Fascia phrenicopleuralis und der Fascia diaphragmatica inferior zusammen und strahlt in das Vestibulum cardiacum des Ösophagus ein. Es geht nach kranial und kaudal ohne feste Grenze in die Adventitia des Ösophagus über.

3 Klinik

Lockerungen des Ligaments können durch Mobilisation des Ösophagus (Hiatushernie) zur Abstumpfung des His-Winkels (Kardiainsuffizienz) oder Verlagerung von Magenanteilen in den Thoraxraum führen. Das Verlagern von Magenteilen oder Darmschlingen wird als Zwerchfellhernie bezeichnet. Es kann zu Sodbrennen oder Völlegefühl führen.

Eine solche Hernie kann angeboren sein oder im Laufe des Lebens erworben werden. Eine erworbene Hernie tritt meist als sogenannte Hiatushernie im Hiatus oesophageus als Bruchpforte auf. Die Bochdalek-Hernie ist die häufigste angeborene Hernie und entsteht durch ein erweitertes Trigonum lumbocostale, das eine bindegewebige verschlossene muskuläre Schwachstelle zwischen der Pars costalis und der Pars lumbalis des Diaphragmas darstellt.

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Juli 2017 um 14:50 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.67 ø)

8.919 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: