Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

His-Winkel

nach dem schweizer Anatomen Wilhelm His Senior (1831-1904)
Synonyme: kardiofundaler Winkel, ösophagogastrischer Winkel, Incisura cardialis
Englisch: cardial notch

1 Definition

Als His-Winkel bezeichnet man den Winkel zwischen der Pars abdominalis des Ösophagus und dem Magenfundus (Fundus ventriculi). Er wird durch die ligamentöse Aufhängung des Ösophagus am Hiatus oesophageus des Diaphragma (Ligamentum phrenicooesophageale) definiert und ist physiologischerweise spitz (50-60°).

2 Anatomie

Der His-Winkel wirft im Magenlumen eine Schleimhautfalte, die Gubaroff-Klappe, auf.

3 Klinik

Bei Lockerung der Bandaufhängung kann der His-Winkel durch Mobilisation des Ösophagus abstumpfen. Bei Winkelmaßen ab 90° resultiert aufgrund fehlenden effektiven Verschlusses des unteren Ösophagus ein gastroösophagealer Reflux (Kardiainsuffizienz).

Diese Seite wurde zuletzt am 22. April 2018 um 11:04 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (4.25 ø)

36.823 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: